Portrait_Bornschein_klein

Schule kann mehr sein: Mehr Interesse, mehr Engagement, mehr Atmosphäre, mehr Chancen.

Motive der Schulgründung

"Die Gründungsidee der Schule entstand aus Erfahrungen in der Entwicklungshilfe. Die Planung und der Bau einer Schule in Indien, die ich mit einer Organisation durchführte, machten mir den enormen Wert der Pädagogik für die Zukunft eines jungen Menschen bewusst. Deshalb planten wir in München weiter. Eine Elterninitiative rief 1994 einen Montessori-Kindergarten ins Leben, bald darauf starteten wir ein pädagogisches Nachhilfeinstitut mit schülergerechter Nachhilfe, Förderunterricht und Hausaufgabenbetreuung.

Durch meine Tätigkeit im Nachhilfeinstitut erhielt ich viele Jahre Einblick in Probleme, die Schüler an Schulen haben. So reifte in mir die Überzeugung, dass diesen Schwierigkeiten nur durch einen eigenen Ansatz im Rahmen einer Privatschule begegnet werden könne. Eine Anstellung an einer Montessorischule gab mir zusammen mit Erfahrungen aus der Waldorfpädagogik und einer staatlichen Realschule wertvolle Hinweise für mein eigenes pädagogisches Anliegen. Ein schülerorientierter Zugang zu den Jugendlichen, individuelle Förderung im Rahmen eines rhythmisierter Ganztagesunterrichts mit Einbindung von zusätzlichem pädagogischen Fachpersonal verbinden sich mit der überschaubaren Größe der Schule zu einem nachhaltigen Gesamtkonzept."

Ulrich Bornschein
Realschulleiter und
staatl. geprüfter Schulpsychologe